Amazon Fire TV Stick mit 4K, HDR und Dolby Atmos

logo Fire TVEs war schon lange ein offenes Geheimnis, nun wurde es offiziell verkündet. Amazon hat nun den neuen Fire TV vorgestellt. Dieser wird wie die kleineren Fire TV Sticks direkt am TV angeschlossen. Neu ist auch die Unterstützung für 4K Ultra HD bei Videocontent mit bis zu 60 FPS, HDR10 und Dolby Atmos. Der neue Fire TV (Stick) ist für den 25.10. 2017 angekündigt und wird 79,- EUR kosten.

Amazon Fire TV 4K HDR10 Dolby Atmos 02

Der neue Stick, welcher dem ersten Anschein nach die Neuauflage des beliebten Fire TV Stick werden wird, kostet dem zur Folge doppelt so viel und setzt künftig auch auf eine anderes Design. Die „alte“ Version des Fire TV ist inzwischen auch schon nicht mehr käuflich erwerbbar und aus der virtuellen Ladentheke bei Amazon verschwunden. Auch wenn die Namensgebung es nicht direkt offenbart, rechnen wir damit, dass noch eine größere Version folgen wird. Entspreche Informationen dazu wurden ja bereits geleakt (siehe nachstehendes Bild).

Amazon Fire TV 4K HDR10 Dolby Atmos 01
Links die offziell angekündigte Version - rechts vermutlich noch ein weiteres Modell

Die neue Version setzt beim HDR-Format auf HDR10, Dolby Vision wird außen vor gelassen. Des Weiteren werkelt unter der Haube ein Quad-Core-Chip mit 1,5 GHz Takt sowie 2GB RAM. Darüber hinaus verfügt das Gerät über 8GB internen Speicher, ist mit WLAN-ac (2,4 / 5 GHz) und Bluetooth 4.1 ausgestattet. Neu ist auch die Kompatibilität zu Dolby Atmos Tonspuren. Neu ist auch das signifikante Detail, dass UHD-Material (2160p) jetzt mit 60 FPS wiedergegeben werden kann, vorher war bei 30 Bildern pro Sekunde (maximal) schluss. Eine dedizierte RJ45-LAN-Schnittstelle vermisst man allerdings schmerzlich. Wer darauf nicht verzichten kann, der muss ein Zusatzmodul für 15 EUR erwerben.

Amazon Fire TV 4K HDR10 Dolby Atmos 03

Ebenfalls wieder mit dabei ist die Alexa-Sprachfernbedienung die auch schon bei den letzten Revisionen mit dabei war. Interessierte können die Geräte jetzt schon vorbestellen. Die Auslieferung selbst soll am 25. Oktober erfolgen. Der neue Fire TV kostet folglich 79,99 EUR, die ältere Version ist künftig nicht mehr verfügbar. Der Fire TV Stick ist weiterhin für 39,99 EUR erhältlich. Wir vermuten stark, dass es noch eine weitere Version geben wird, die dann als Standalone-Gerät auch mit einem RJ45-LAN-Stecker ausgestattet sein wird.

 

Anmelden

Aktuelle News

    • NAD C 316 V2 Stereo-Verstärker vorgestellt

      NAD C 316 V2 Stereo-Verstärker vorgestelltMit dem Wiederaufleben der Vinyl Schallplatte hat sich NAD entschieden, den C 316BEE wiederzubeleben und zwar in Kombination mit dem RIAA Phono-Anschluss von NAD. Der neue C 316 V2 bekommt den...

    • ELAC Discovery Z3 Wireless Speaker

      ELAC Discovery Z3 Wireless SpeakerELAC stellt mit dem Discovery Z3 Wireless Speaker einen Lautsprecher vor, der im großen Stil aufspielen soll und dabei einfach zu installierendes Gerät bleibt. Der Discovery Z3 kann per...

    • Panasonic FZW954 & FZW804 OLED präsentiert (Video)

      Panasonic FZW954 & FZW804 OLED präsentiert (Video)Bereits zur CES 2018 in Las Vegas wurden die 2018er TV-Modell präsentiert. Dazu zählten bereits auch zwei neue OLED-Serien, genauer gesagt die Panasonic FZ954 und FZ804. Der FZ954 wird auch...

    • Panasonic FXW650 (FXW654) vorgestellt + Video

      Panasonic FXW650 (FXW654) vorgestellt + VideoMit der neuen Panasonic FXW654-Serie biten die Japaner einen preiswerten Einstieg in das 4K UHD-Zeitalter an. Die hohe Auflösung soll zusammen mit HDR Multi-Unterstützung, Adaptive...

    • Panasonic FXW720 (FXW724) vorgestellt + Video

      Panasonic FXW720 (FXW724) vorgestellt + VideoSelbstredend wurde auch das Segment der LCD-Modelle aufgefrischt. Mit dem Panasonic FXW720 Serie (FXW724) will man mittels einer Kombination aus Eleganz und Flexibilität die beste...

Aktuelle Testberichte

    • Test: KEF LS50 Wireless Aktiv-Lautsprecher

      Test: KEF LS50 Wireless Aktiv-LautsprecherSeitdem KEF die LS50 im Jahre 2011 vorgestellt hat, ist die Welt der Kompaktlautsprecher damit um einen Referenzlautsprecher erweitert worden. Die kleinen Lautsprecher haben etliche...

    • Test: Onkyo A-9150 Verstärker

      Test: Onkyo A-9150 VerstärkerUnser letztes Artikel mit einem Produkt aus dem Hause Onkyo liegt schon ein paar Tage zurück, das Gespann aus Vorverstärker P-3000R mit der dazugehörigen Endstufe M-5000R bildet seitdem...

    • Test: Dockin D Fine

      Test: Dockin D FineNach dem Teufel BOOMSTER als Schwergewicht, hat es der nächste mobile Brocken auf den Prüfstand geschafft – der Dockin D Fine. Mit knapp 2 kg bewegt auch er sich nah an der Grenze, dass...

    • Test: Nubert nuPro A-100

      Test: Nubert nuPro A-100Der Markt für kleine Aktiv-Lautsprecher die flexibel eingesetzt werden können ist nicht so überschwemm wie der für die Passiv-Derivate. So bieten diese Konstrukte ab Haus schon ein breites...

    • Test: Teufel BOOMSTER

      Test: Teufel BOOMSTERAuch wenn die meisten wohl noch im Wintermood verweilen, stehen viele Audio-Hersteller bereits in den Startlöchern für die Sommer-Saison. Dies zeigt sich daran, dass immer mehr mobile...