XTZ Cinema M8 Serie für THX-ULTRA

logo XTZVor kurzem verkündete der schwedische Hersteller XTZ das man die eigene Cinema-Serie mit THX-Ultra zertifiziert hätte. Nun wurden mit den M8-Modellen auch direkt neue potente Lautsprecher vorgestellt zu denen potente Standlautsprecher, ein Center-Speaker und Kompakt-Chassis zählen. Die XTZ-Cinema-Serie ist u.a. für die vielen Hochtöner im Lautsprecher bekannt, die den Geräten ein markantes Design geben.

 

XTZ Cinema THX Ultra

 

 

XTZ Cinema M8 Tower

Wie Eingangs schon geschrieben ist eines der Markenzeichen der Cinema-Serie die herausstechende Hochtöner-Konstellation, bei der gleich sechs an der Zahl verbaut wurden. Diese soll die Nachteile gewöhnlicher Heimkinolautsprecher überwinden, dass der Klang nicht in die Breite „gefächert werden kann“ wie man es sonst kennt. Darüber hinaus sorgen zwei 8 Zoll Tieftöner für die Bedienung des unteren Frequenzspektrums. In Kombination zusammengestellt gibt XTZ die Cinema-Lautsprecher für Räume bis zu 120m² frei, was eine beachtliche Größe darstellt. Aber auch wesentlich kleinere dürften sich an den akustischen Eigenschaften erfreuen.

XTZ Cinema M8 Tower 01 XTZ Cinema M8 Tower 02 XTZ Cinema M8 Tower 03

Beim Design hat man sich wohl an den XTZ Spirit orientiert, die mit ähnlichem bzw. gleichem matten Lackfinish daherkommen. Anders als die Spirit-Serie, wird es die Modelle aus der Cinema-Reihe aber nur in Schwarz geben. Am Anschlusspanel hat der Anwender dann die Möglichkeit auf das Bi-Wiring-Terminal zurückzugreifen. Speziell die beiden Standlautsprecher sollen sich auch hervorragend zum Musik hören eignen – oftmals hat man ja den Umstand, dass THX zertifizierte Lautsprecher eher dazu neigen, wenig bis gar nicht audiophil zu sein. Für das Paar ruft der Hersteller einen Kurs von 2980,- EUR auf – erhältlich sind diese im XTZ-Online-Shop.

 

 

XTZ Cinema M8 / Cinema M8 Center

Als passende Ergänzung zu den M8 Tower Modellen hat XTZ auch eine kompakte Ausführung mit im Programm. Selbige wird in identischer Weise auch als Center-Speaker angeboten, hier sind lediglich die Auflagepunkte variiert worden. Der Clou bei diesen Modellen, dass es dabei um die kleinsten Lautsprecher handeln soll, welche die THX ULTRA Bedingungen erfüllen.

XTZ Cinema M8 01 XTZ Cinema M8 02 XTZ Cinema M8 Center 01

Auch hier wurde das Design bzw. Finish sehr heimkinofreundlich ausgerichtet. Eine matte Beschichtung und dunkle Farbgebung sollen dafür sorgen, dass die Lautsprecher im entsprechenden Heimkino nicht zu sehr in den Fokus geraten. Der Hersteller selbst nennt es „8-Schicht Antireflexions-Lack“. Interessanter Weise verbaut man in den kompakten Ausführung die exakt gleichen 200mm Tieftöner wie im M8 Tower. Einzig die verbaute Frequenzweiche unterscheidet sich und wird dann auch im angegebenen Frequenzbereich von 49 – 30.000 Hz (gegenüber M8 Tower: 29 – 30.000 Hz). Preislich rangiert das Pärchen bei 2380,- EUR, der Center-Lautsprecher ist für 1190,- EUR erhältlich – ebenfalls im XTZ-Online-Shop.

 

 

Lesezeichen - weitere Testberichte

▪ Test: XTZ Spirit 11 - Standlautsprecher

▪ Test: XTZ Tune 4 - die kraftvollen Aktiven

▪ Test: XTZ 99.25 und XTZ 10.17 Subwoofer

News: XTZ Devine 100.33 angehört und abgelichtet

 

 

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (2 Antworten).
Gesendet: 18 Nov 2017 23:10 von Marcel #1312
Marcels Avatar
Also der Hersteller sagt, dass dadurch das "Abstrahlverhalten" sich so zum Positiven drehen soll, dass man nicht unbedingt im Sweatpot sitzen muss. Was in meiner Aussage so nicht ganz 1:1 stimmt ist die Art der Forumulierung, der Kern ist aber korrekt. Auf jeden Fall sehr interessante Speaker, zu mal sie auch voll für die Musikwiedergabe geeignet sein sollen.

Da hatte ich schon mal das ein odere andere Set gehört, welches so Spitz in der Tonwiedergabe, dass allein die Vorstellung gemeinsam mit Musik eine Gänsepelle verursachte. :D
Gesendet: 18 Nov 2017 20:26 von Henn1 #1311
Henn1s Avatar
Sieht Gewöhnungsbedürftig bzw. Interessant aus mit den vielen Hochtönern. Gibt es einen konkreten grund für die konstruktion? Dürfte doch zu massig destruktiver interferenz kommen oder nicht?