News

KEF Kube 12b/10b/8b Subwoofer vorgestellt

logo KEFKEF liefert nach der überarbeiteten Q-Serie 2017 jetzt eine neue Produktreihe an Subwoofer nach, die in drei verschiedenen Abstufungen erhältlich sein werden. Namentlich handelt es sich dabei um die KEF Kube Serie welche zugleich auch einen „intelligenten“ Chip zur automatischen Regulierung des Tiefgangs spendiert bekommen hat. Die UVPs sind mit jeweils 750€, 650€ und 550€ angesetzt

 

KEF Kube family 01

Der Hersteller selbst brüstet sich damit, dass die Designer und Entwickler dieses Mal besonders eng zusammengearbeitet haben und in einem schicken Gehäuse einen fortschrittlichen DSP-Algorithmus untergebracht haben. Dieser „intelligente“ Modus, wie er sich selbst schimpft, soll die Klangtiefe und die Präzision bzw. Synchronität zwischen Verstärker sowie Treiber deutlich maximieren. Unter der Haube steckt Class-D-Technologie die bis zu 300 Watt an Leistung bereitstellen kann.

KEF Kube family 02

Die Subwoofer sind in drei verschiedenen Treiber-Größen verfügbar: 30,5, 25,4 und 20,3 cm (12, 10 und 8 Inch). Ein breites Spektrum an LFE-, Line- & Speaker-Level-Eingängen, Phase Selection und 3 DSP-gesteuerten EQ-Einstellungen sorgt dafür, dass sich Kube problemlos in jedes Raumkonzept einfügt. Man kann bzw. soll den Subwoofer aufstellen wo er am besten passt und zusätzlich mit beliebigem Hauptlautsprecher kombinieren – in Summe soll ein mehr als überzeugendes Ergebnis kreiert werden.

 

Weitere Keyfacts der Kube Subwoofer

  • Überragender 56bit 50 MIPS DSP-Vorverstärker
  • iBX Intelligent Bass Extension: Der DSP analysiert das Eingangssignal und wendet KEFs iBX an, wodurch der Subwoofer lauter, als ohne iBX gestellt werden kann, denn er bleibt bei jeder Hörlautstärke dynamisch
  • Ausgefeilte, urheberrechtlich geschützte DSP-Programmierung, entwickelt von KEFs Engineering-Team in Großbritannien
  • KEFs intelligente smartConnect-Eingänge erkennen automatisch Mono- oder Stereo-Signale und passen die Subwoofer-Lautstärke entsprechend an
  • Die geschlossene Bauweise sorgt für besondere Klangtreue und feinste musikalische Details und ermöglicht gleichzeitig den Einbau des Kube Subwoofers in einen Schrank
  • Vorkonfigurierte Presets für freistehend, Wandmontage/Schrank oder Aufstellung in einer Ecke, der Kube klingt also immer perfekt, ganz egal wo er steht
  • 300 Watt Class D-Verstärker mit DSP-Vorverstärker/EQ
  • Verfügbar als Modell Kube12b, Kube10b und Kube8b mit entsprechenden 30,5, 25,4 und 20,3 cm (12-Inch, 10-Inch und 8-Inch) Treibern

 

Anmelden

Aktuelle News

    • Q Acoustics 3000i Serie vorgestellt

      Q Acoustics 3000i Serie vorgestelltDer englische Lautsprecherhersteller Q Acoustics präsentiert ihre neue 3000i-Serie, die eine Weiterentwicklung der erfolgreichen 3000er Modellreihe darstellt. Das Portfolio der 3000i-Serie...

    • Vinyl wird hochauflösend

      Vinyl wird hochauflösendDie Schallplatte ist in Deutschland wieder beliebter denn jeh. Allein 2017 wurden in Deutschland um die 3,3 Millionen Schallplatten verkauft, mit einem Umsatz von ungefähr 74 Millionen Euro....

    • XTZ Divine Delta im Shop verfügbar

      XTZ Divine Delta im Shop verfügbarDie auf den HiFi-Tagen in Hamburg vorgestellten XTZ Divine Delta (wir berichteten) sind nun im Shop des schwedischen Unternehmens verfügbar. Mit den Delta legt XTZ ihre hochpreisigste...

    • Ikea meets "HiFi" mit Eneby

      Ikea meets Neben unzähligen Möbellandschaften und anderen Einrichtungsbedarf, kann bei Ikea jetzt auch die passende Musikuntermalung für den entspannten Möbelaufbau gleich mit erworben werden. Mit...

    • Yamaha präsentiert den AV-Receiver RX-V385

      Yamaha präsentiert den AV-Receiver RX-V385Yamaha stattet ihr Portfolio mit einer neuen AV-Receiver-Generation aus und stellt daraus heute das neue Einsteigermodell RX-V385 vor. Das neue Modelll stellt zwar das kleinste in der...

Aktuelle Testberichte

    • Test: XTZ Divine Delta

      Test: XTZ Divine DeltaDas schwedische Unternehmen XTZ mit ihren Direktvertrieb beherbergt einige Produktlinien die in verschiedenen Preiskategorien anzutreffen sind. Einige Modelle wie z. B. die XTZ Spirit 11...

    • Test: Nubert nuPro AS-450

      Test: Nubert nuPro AS-450Das Sounddeck Nubert nuPro AS-450 (zum Shop) soll in diesem Artikel unseren Testprobanden darstellen. Bereits mit den beiden zuletztet von uns vorgestellten Modellen A-100 und A-700 aus...

    • Test: ELAC Miracord 70

      Test: ELAC Miracord 70Im Jahr 2017 ließ das Kieler Traditionsunternehmen ELAC die eigene Tradition im Segment der Vinylteller wieder aufleben und brachte den ELAC Miracord 90 (zum Artikel) Plattenspieler an den...

    • Test: UE MEGABLAST & BLAST + Power Up

      Test: UE MEGABLAST & BLAST + Power Up Nach dem Ultimate Ears mit ihrer erfolgreichen Serie Boom und Megaboom den Markt der mobilen Lautsprecher erobern konnte, möchte man natürlich auch auf den Zug der sprachgesteuerten portablen...

    • Test: Teufel Ultima 40 Mk2

      Test: Teufel Ultima 40 Mk2Mit einem Kampfpreis von knapp 500,- Euro für das Paar, stellt Teufel mit der Ultima 40 Mk2 einen der meist verkauften Standlautsprecher der letzten Jahre. Das Dreiwege-System ist sogar im...

Benutzerprofil