Teufel bringt 3. Generation des One S, One M, Stereo M und Stereo L

logo TeufelAuf der IFA 2017 hat Teufel nun endgültig die Zusammenführung der RAUMFELD-Produkte vollzogen. Dem zur Folge wurde überarbeitet und nun bereits in der dritten Generation vorgestellte Multiroom-Lineup vorgestellt. Dazu zählen u.a. der Stereo L, One S, One M und Teufel Streamer. Wir haben dazu alle Informationen zusammengetragen.

 

Teufel Stereo L

Beginnen wollen wir mit den Teufel Stereo L, welche bis vor kurzem noch unter den RAUMFELD Stereo L geführt wurden und von uns auch mehr als tauglich attestiert wurden. Nicht nur der Name ist überarbeitet worden, sondern auch die technischen Details. Größtes Merkmal ist der neue koaxiale Hochtöner der vom Teufel Definion 3 übernommen wurde. Daraus ergibt sich auch eine andere Aufteilung und ein weiterer Tief-Mitteltöner kam hinzu.

Teufel Stereo L 03

Alle weiteren Funktionen wie man es bereits von den Vorgängermodellen her kenn sind ebenfalls wieder mit untergebracht. Streaming-Funktionen und direkter Zugriff via App auf die Musik-Dienste (TIDAL, TuneIn, SoundCloud), Spotify Connect) ist möglich. Neu hingegen ist die Bluetooth-Funktionalität und die physischen Steuerelemente zum Skippen der Musiktracks. Die Aluminium-Akzente sind bei den weißen Modellen in Silber und bei den schwarzen Gehäusen auch in Schwarz gehalten. Ebenfalls mit neu sind die massiv anmutenden Traversen welche die Lautsprecher sicheren Stand geben sollen.

Teufel Stereo L 01 Teufel Stereo L 02

Im Detail steckt 500 Watt Leistung in den Aktiv-Lautsprechern die mit drei Kevlar-Tieftönern ausgestattet sind. Verfügbar sind die Lautsprecher ab dem vierten Quartal. Eine exakte Angabe gibt Teufel nicht ab. Preislich sortieren diese sich über den Vorgängermodellen ein – und zwar bei 1800 EUR das Paar. Vorbesteller im Online-Shop erhalten 300 EUR Rabatt.

 


 

Teufel Stereo M

Wie auch die Stereo L sind die Stereo M Versionen mit den gleichen Koaxial-Hochtöner ausgestattet worden. Es handelt sich dabei um ein vollaktives 3-Wege-System mit 300 Watt Gesamtleistung. Der Tieftöner besteht aus dem gleichen Material wie die bei den größeren Brudermodellen. Anschlussseitig stehen Cinch-Anschlüsse sowie ein USB-Port zur Verfügung.

Teufel Stereo M 04

Teufel Stereo M 01 Teufel Stereo M 02

Im Unteren Bereich hat man ebenfalls die Schnellwahltasten für die eigenen Lieblingssender oder Playlisten untergebracht. Darüber hinaus lassen sich auch wieder Musik-Tracks skippen oder pausieren. Erhältlich sind die Lautsprecher wieder in den Farben Schwarz und Weiß. Den bekannten Schleiflack hat man ebenfalls wieder mit verarbeitet. Die Gehäuse sollen aus „hochwertigen MDF-Gehäusen“ bestehen. Die Standfüße sind weiterhin optional erhältlich und gehören nicht zum Lieferumfang. Preislich verlang der Hersteller 1000 EUR pro Paar. Die Lautsprecher sind bereits im Online-Shop vorbestellbar.

 


 

Teufel One M

Auch der Teufel One M hat eine komplette Überarbeitung erfahren. Neben den bisherigen genannten Punkten und der Track-Steuerung sind auch noch weitere Auslässe für seitliche Abstrahlungen der Chassis hinzugekommen. Die Leistung auf dem Papier ist immer noch recht beachtlich, handelt es sich weiterhin um ein 3-Wege-System mit downfire-Subwoofer sowie insgesamt vier Hoch- und zwei Mitteltöner. Auch hat man die eigene „Dynamore-Technologie“ mit integriert.

Teufel One M 01

Teufel One M 03 Teufel One M 02 Teufel One M 04

Darüber hinaus hat der One M auch Bluetooth bekommen und ist nach wie vor in Schwarz und in Weiß erhältlich. Die polierten Aluminium-Elemente an der Front hat man ebenfalls beibehalten. Der Lautsprecher ist bereits bei Teufel im Online-Shop vorbestellbar und wird mit einem Preis von 500 EUR ausgeschrieben.

 


 

Teufel One S

Als letzter Multiroom-Streaming-Lautsprecher im Teufel-Bunde ist kann der One S genannt werden. Dieser hat subjektiv empfunden das größte Update erhalten. Nicht nur funktional sondern auch optisch stechen die Veränderungen besonders hervor. Neben den bekannten Streaming-Funktion und Anbindung der Dienste steht auch Bluetooth wieder zur Verfügung. Ebenfalls gibt einen USB-Port und Miniklinken-Stecker, Direktwahltasten für Lieblingssender und Playlisten.

Teufel One S 01

Teufel One S 02 Teufel One S 03 Teufel One S 04

Subjektiv empfunden wurde der Lautsprecher zwar optisch aufgewertet, aber funktional und qualitativ ein wenig „abgewertet“. Die vorherige Revision erschien unserer Meinung nach hochwertiger, auch wenn diese vermeintlich weniger Funktionen innehatte. Weiterhin kann mittels einem zweiten One S die zu einem Stereo-Verbund koppeln und entsprechen den Klang deutlich aufwerten. Preislich bewegt sich dieser weiterhin auf dem Niveau vom Vorgängermodell und wird mit 250 EUR angegeben. Als Verfügbarkeit gibt Teufel das vierte Quartal 2017 an.

 

 

Teufel Streamer

Der Teufel Streamer setzt da an wo der RAUMFELD Connector die ersten Fußstapfen gesetzt hatte. Er kommt mit allen Funktionen daher, die auch die zuvor genannten Lautsprecher innehaben, außer dabei wirklich ein Lautsprecher zu sein. Mit diesem kleinen Kasten kann der Anwender, unabhängig vom Lautsprecher, seine Anlage Multiroom-fähig machen oder diesen als „Host“ nutzen.

Teufel Streamer 01

Teufel Streamer 02 Teufel Streamer 03 Teufel Streamer 04

Als Schnittstellen stehen neben den bekannten Streaming-Dienst-Integrationen auch Bluetooth, Line-In oder optische Digitalanschlüsse zur Verfügung. Erstmals neu gegenüber dem Vorgängermodell sind die physischen Tasten mit denen man aktiv in die Steuerung des Multiroom-Setups eingreifen kann, ohne das Smartphone zücken zu müssen. Preislich wird dieser bei 300 EUR liegen und soll noch in diesem Jahr erhältlich sein. Er ist bereits im Teufel Online-Shop erhältlich.

 

Anmelden