Dynaudio Special Forty vorgestellt

logo dynaudioAktuell mehren sich die Firmenjubiläen, gleiches gilt auch für die dänische Firma Dynaudio, die mit der Dynaudio Special Forty eine Sonderedition als Lautsprecher auf der High End 2017 präsentierten. Passend also zum 40-jährigen Firmenbestehen. Kosten sollen diese 3000 EUR pro Paar.

Dynaudio Special Forty 01

Die 2-Wege-Box wird es in zwei verschiedenen Farbvarianten geben, einmal als Grey Birch oder als Red Birch, wie auf unseren Bildern zu sehen. Beide Farbgebungen sind als Hochglanz-Finish ausgeführt und mit einer gut sichtbaren Holzmaserung versehen. Verfügbar sein sollen die Lautsprecher ab Juni 2017.

Dynaudio Special Forty 03

Die dänischen Entwickler geben ganz selbstbewusst von sich, dass man als Chassis die besten Modelle verbaut hat, die jemals aus der eigenen Entwicklung entsprungen sind. Der 170mm große Tiefmitteltöner kommt mit der Dynaudio-typischen Magnesium-Silikat-Polymer-Membran daher. Mit der einteiligen Membranform will man u.a. erreichen, dass diese bis in den hohen Mitteltonbereich spielen können. Des Weiteren besteht das verbaute „Hybrid Magnet System“ aus einem starken Neodymmagneten, den man mit einem weiteren Magneten aus Ferrit kombiniert hat, um so mehr Feldkraft an die Spule zu bekommen.

Dynaudio Special Forty 02 Dynaudio Special Forty 04

Beim Hochtöner hat man ebenfalls eine Neuentwicklung verbaut, namentlich den „Esostar Forty“. Dieser will einen noch breiteren Frequenzbereich abdecken der bis hinunter zu 1000 Hz reicht. Verarbeitet wurde dieser mit einer beschichteten Gewebekalotte, die von starten Neodymmageneten umrahmt werden. Wie diese in etwa aussehen, hat man uns schon einmal bei der Dynaudio Contour 30 gezeigt. Im inneren befindet sich zudem noch für eine optimierte Ventilation einen ferrofluidgedämpfte Aluminiumschwingspule. Wie bereits einleitend geschrieben werden die Lautsprecher ab Juni 2017 zu einem Paarpreis von 3000 EUR erhältlich sein.

 

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: ELAC Element EA101EQ-G

      Test: ELAC Element EA101EQ-GUm dem von uns schon vorgestellten ELAC Discovery Netzwerk-Streamer einen potenten Verstärker zur Seite zu stellen, bedarf es nicht zwingend den Griff in das Portfolio eines Mitbewerbers....

    • Test: TCL U65P6046

      Test: TCL U65P6046Preislich attraktive und voll ausgestattete TV-Geräte gewinnen immer mehr an Beliebtheit, auch gerade weil nicht jeder bereit ist, für einen voll ausgestatteten TV mehrere Tausend Euro...

    • Test: XTZ 99.25 Lautsprecher & 10.17 Subwoofer

      Test: XTZ 99.25 Lautsprecher & 10.17 SubwooferGroße Standlautsprecher können in einigen engen Wohnzimmern eher kritisch Momente herbeiführen, sei es aus Platzgründen oder die Herzallerliebste verweigert deren Akzeptanz. Um trotzdem...

    • Test: NETGEAR Orbi (RBK50)

      Test: NETGEAR Orbi (RBK50)Immer mehr Geräte füllen die heimischen vier Wände, egal ob nun Mietwohnung oder Eigenheim. Das man auch in möglichst vielen Räumen und Winkeln der eigenen vier Wände die optimale...

    • Test: ELAC Uni-Fi Lautsprecher-Serie

      Test: ELAC Uni-Fi Lautsprecher-SerieEine preisgünstige Lautsprecher-Lösung wünscht sich so gut wie jeder audiophil-begeisterte, wenn das anvisierte Produkt auch noch von einem für Qualität bekannten Hersteller kommt umso...