High End 2016: KEF / Arcam - Messerundgang

kef arcam logoNatürlich darf bei einem Messerundgang die englische Lautsprecher Manufaktur KEF und der Elektronikspezialist ARCAM nicht fehlen. In der Messehalle wurde die komplette Produktlinie der Firma KEF ausgestellt und auch die Verstärker-Boliden von ARCAM waren hier zu finden. Wir haben euch unseren Besuch in einem bebildertem Bericht festgehalten. 

kef blade II 1

Beim Betreten des Messestands wurde der Besucher von einem Querschnitt der KEF Blade II "begrüßt. Hier erkennt man sehr gut, welchen Aufwand KEF bei der Gestaltung und dem Aufbau des Innenraums betreibt. Das Resultat: ein extrem hoher Beliebheitsgrad in der Community sowie ein sehr gutes Standing hinsichtlich der Produktqualität. Ein sehr interessanter Einblick, den wir auf anderen Ausstellungen bekannter Hersteller sehnlich vermisst haben bzw. uns auch dort gern gewünscht hätten.

kef blade II 2 kef blade II 3

Die Blade II ist etwas kompakter gehalten als der Vorgänger Blade. Blade und Blade Two teilen sich dieselbe Architektur der Punktschallquelle. Vier Tieftöner (225 mm/Blade, 165 mm/Blade Two) sind so ausgerichtet, dass sich ihr gemeinsames akustisches Zentrum exakt über das der Uni-Q legt. So soll ein Klangbild erzeugt werden, als entspringe der Sound einer einzigen zusammenhängenden Quelle. Beide Lautsprecher, Blade & Blade Two sind in folgenden Ausführungen erhältlich: Piano Black, Snow White, Warm Metallic Grey, Light Metallic Silver, Racing Red sowie in zwei speziellen 'Kent Engineering and Foundry'-Finishes. Der Preis für ein Paar Blade II liegt aktuell bei ca. 20.000 EUR. 

kef LS50 2 kef q300 1

Natürlich waren auch die beliebten KEF LS50 auf dem Messestand vertreten und wurde in allen Farbvariationen präsentiert. Die Farbpalette umfasst aktuell fünf Farbtöne, von Racing Red bis Hochglanz Schwarz. Wie bei dem Flagschiff Blade, werden auch hier auf die bekanntenUni-Q-Treiber zurückgegriffen, der für einen akkuraten und natürlichen Klang sorgen soll. Preislich liegt der KEF LS50 bei aktuell 599,- pro Stück. Der Uni-Q-Treiber wird auch bei den gezeigten Q300 genutzt, wie auch in der kompletten Q-Serie. Als Farbtöne stehen Weiß, Esche Schwarz, Palisander und Walnuss zur Auswahl. Die Q-Serie besteht aus 3 verschiedenen Standlautsprechern (Q900,Q700 und Q500), zwei verschiedenen Regallautsprechern (Q300 (Foto) und Q100), zwei Center-Lautsprecher (Q600c und Q200c), einem Dipol-Lautsprecher (Q800ds) und einem Subwoofer (Q400b).   

kef M500 1
Edler Kopfhörer - KEF M500

Ebenfalls hatte der Besucher die Gelegenheit die Kopfhörer M500 von KEF sich anzuschauen. Diese sind mit einem 40 mm Neodym-Treiber ausgestattet und bieten einen Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 kHz. Die Bügel der M500 werden aus Aluminium gefertigt und mit KEFs Smart-Hinge-Gelenktechnik soll die Ohrmuschel sich in jede gewünschte Position ausrichten lassen. Der an den Ohrkissen verbaute Memory-Schaum soll für eine perfekte Anpassung am Ohr des Hörers sorgen. Durch das geringe Gewicht von 208 Gramm sollen auch längere Hörabende kein Problem sein. Im Lieferumfang befindet sich zusätzlich ein Zuleitungskabel mit Fernbedienung, ein Hardcase, ein Flugzeugadapter, ein flaches Audiokabel für die mobile Nutzung und ein 6,3mm Konverter. Als Farbvariationen gibt es eine schwarz-silberne (Classic), eine rein schwarze- und eine rein silberne Ausführung. Der Marktpreis liegt zwischen 260,- bis 300,- EUR, je nach dem welche Ausführung man wählt

 

ARCAM

KEF teilte sich die Ausstellung mit ARCAM, was sich anbietet, da beide Firmen unter der GP Acoustics GmbH geführt werden. Als Highlight waren die neuen ARCAM Movie und Music Solo hier zu sehen, die Ende letzten Jahres vorgestellt wurden. Das Arcam Solo Music verfügt über einen SACD/CD-Player in Kombination, mit einem 100-Watt-Verstärker verbaut in einem resonanzarmen Gehäuse. Audiosignale kann der Stereo-Vollverstärker über vier HDMI-Schnittstellen, TOSLINK-, Koaxial-Eingänge, Cinch- und einen Mini-Klinken-Anschluss entgegennehmen.

Arcam Solo Movie Music 1

Mit Bluetooth, WLAN und einen Ethernet-Port rundet der Music Solo seine Konnektivität ab und ein UPnP-Client ist ebenfalls mit an Bord. Für die Radio-Liebhaber verbaute ARCAM einen UKW-, DAB- und DAB+-Tuner. Der Arcam Solo Music ist aktuell für ca 2.200 EUR im Fachhandel erhältlich. Mit dem Arcam Solo Movie setzt man auf auf den Bereich Heimkino. Das Laufwerk spielt Blu-rays, DVDs, SACDs und CDs ab - der verbaute Verstärker liefert 250 Watt Ausgangsleistung. Wie schon beim Solo Music, sind vier HDMI-Eingänge, optische und koaxiale Eingänge, sowie Cinch- und 3,5mm Klinkeneingänge vorhanden. Wahlweise per Kabel oder WLAN gelangen Streams über den UPnP-Client auf den Arcam Solo Movie. Einen Bluetooth-Empfänger und einen Radiotuner mit UKW, DAB und DAB+ Unterstützung findet man im Gerät wieder. Laut ARCAM soll der Solo Movie alle gängigen HD-Tonformate unterstützen. Mit einem Preis von 2.800 EUR, liegt er etwas über dem des Solo Music. 

Arcam AVR UDP 1

ARCAM stellte auch Ihre aktuelle Produktlinie FMJ hier aus, auf die wir jetzt nicht einzeln eingehen möchte. Genauere Informationen findet Ihr unter www.arcam.co.uk

Quelle: eigene

 

Anmelden

Aktuelle News

    • Marantz PM8006 Vollverstärker präsentiert

      Marantz PM8006 Vollverstärker präsentiertMarantz kündigt die neueste Kreation an. Die Rede ist dabei vom PM8006 Vollverstärker. Dieser soll sich vor allem an Vinyl-Liebhaber richten – in ihm steckt die grundlegend neu...

    • Magnat Multi Monitor 220 – die Allround-Speaker

      Magnat Multi Monitor 220 – die Allround-SpeakerAuch wenn man es den schlichten Regallautsprechern es zunächst nicht ansieht, versuchen die Magnat Mulit Monitor 220 verschiedene Audio-Tugenden unter einen Hut zu bekommen. Denn der Mix...

    • Denon HEOS Super Link für Smart Home

      Denon HEOS Super Link für Smart HomeMit dem Denon HEOS Link hat der Hersteller bereits einen Mulitroom Vorversträker im Sortiment. Der Denon HEOS Super Link soll nun jedoch das gehobene Segment bedienen. Als Profi-Gerät für...

    • Nubert zeigt die neue Firmenzentrale

      Nubert zeigt die neue FirmenzentraleWie sicher einige schon mitbekommen haben, hatte sich der Schwäbische Lautsprecher-Hersteller Nubert in diesem Jahr deutlich vergrößert und seinen neuen Firmenneubau eingeweiht. Ganz stolz...

    • Gratis DALI Kabelset zur Rubicon 5, 6, 8

      Gratis DALI Kabelset zur Rubicon 5, 6, 8Wer im Dezember 2017 ein Paar DALI Rubicon beim autorisierten Fachhändler erwirbt, der kann mittels des MINT Gutscheinbuches das passende DALI Lautsprecherkabel (DALI CONNECT SC RM230S)...

Aktuelle Testberichte

    • Test: Marantz PM6006 Verstärker & CD6006 CD-Player

      Test: Marantz PM6006 Verstärker & CD6006 CD-PlayerMit dem Vollverstärker PM6006 und dem CD-Player CD6006 aus dem Hause Marantz möchten eine Combo vorstellen, die im Preissegment um die 800,- Euro rangiert und nicht nur optisch gut...

    • Test: Numan Reference 802

      Test: Numan Reference 802Das im Lautsprecher-Segment es sehr hochpreise Variationen an Lautsprechern gibt muss man niemanden erzählen, der sich diesem Bereich umschaut. Im Einstiegsbereich gibt es aber leider viel...

    • Test: Yamaha MusicCast Chorus

      Test: Yamaha MusicCast Chorus Wer in die Welt der Multiroom-Systeme einsteigen möchte, hat erstmal die Qual der Wahl für welches System man sich entscheiden soll. Schließlich sind die am Markt erhältlichen Plattformen...

    • Test: Technics Grand Class SU-G700

      Test: Technics Grand Class SU-G700Nachdem wir im Juni die Reinkarnation des legendären SL-1210 MK2 Plattenspielers, mit dem Technics SL-1200G in einem Testbericht ausführlich vorstellen konnten, folgt nun die passende...

    • Test: DALI Spektor 1 & 2 Regallautsprecher

      Test: DALI Spektor 1 & 2 RegallautsprecherErst im Juni diesen Jahres konnten wir uns von der klanglichen Leistung der DALI Rubicon 2 überzeugen, die mit einem Paarpreis von knapp 1800,- Euro im Mittelklasse-Segment angesiedelt...