Onkyo bringt TX-­RZ710 und TX-­RZ810

logo onkyoOnkyo kündigt mit dem TX-RZ710 und dem TX-RZ810 zwei neue 7.2-Kanal Netzwerk-AV-Receiver an, die technisch das ein sehr gutes Mittelklassegerät darstellen sollen. Beide Ausführungen basieren auf den High-Current-Verstärkeraufbau der tiefgängige Bässe bis 5 Hz ermöglichen soll. Zusätzlich kommen sie mit einer THX Select2 Plus Zertifizierung sowie Dolby Atmos und DTS:X daher.

Onkyo TX RZ710 1 Onkyo TX RZ710 1
Im direkten Vergleich: Onkyo TX-RZ710 und TX-RZ810

In den Vordergrund will der Hersteller ein dynamisches Klangbild stellen. Ein hochwertiger Schaltungsaufbau sowie „massive“ Transformatoren für hohe Ströme mit zusätzlich angepassten Kondensatoren sollen für das o.g. Ergebnis sorgen. Die AccuReflex-Technologie will sich als verbesserte Version der AccuEQ-Raumkalibrierung verstehen, was zugleich eine Verbesserung des Stereo- sowie Surround-Sounds bedeuten soll. Getrennte Schaltungsbereiche für die analoge Verstärkung und die digitale Signalverarbeitung sowie Kupfer-Sammelschienen sollen zusätzlich zur weiteren Reduzierung von Interferenzen sorgen.

 Onkyo TX RZ710 3 Onkyo TX RZ710 4 Onkyo TX RZ710 7 Onkyo TX RZ710 9
Onkyo TX-RZ170 im Detail

Auch das Thema Multiroom Streaming gewinnt bei Onkyo immer mehr an Bedeutung. Die „FireConnect“ Schnittstelle von Blackfire Research ist in beiden Recievern mit integriert worden. So lassen sich digitale und analoge Audioinhalte einspielen. Weitere Multi-Room-Einsatzmöglichkeiten ergeben sich durch dedizierte Powered Zone 2 Lautsprecherausgänge mit Zone 2 DAC, ein Zone 3 Line-Out (nur beim TX-RZ810), die RS-232C-Schnittstelle und 12 Volt Trigger-Ausgänge für integrierte Home Automation-Systeme. Beim TX-RZ810 erhöhen zudem noch 7.2 Mehrkanal-Pre-Outs die Flexibilität bei der Kombination mit weiteren AV-Komponenten. Bei den verfügbaren Diensten hat der Anwender die Qual der Wahl Google Cast, AirPlay, WLAN oder Bluetooth stehen zur Verfügung. Alternativ kann man auch von mobilen Zuspielern (Smartphone, Tablet, Notebook) Inhalte an die Reciever streamen. Alle bekannten Anbieter wie Spotify, TIDAL (HD Audio) sind möglich.

Onkyo TX RZ810 3 Onkyo TX RZ810 5 Onkyo TX RZ810 8 Onkyo TX RZ810 11

Bei der Anschlussvielfalt bieten die beiden Onkyo Reciever genügend Möglichkeiten. So stehen acht HDMI-Eingänge und zwei Ausgänge (für den Hauptmonitor und einen weiteren TV in Zone 2) bereit. Des Weiteren kann man ein Videosignal in zwei verschiedene Räume mit einer 4k-Auflösung bei 60Hz verteilen. Unterstützung für High Dynamic Range, HDCP 2.2 und UltraHD sowie 4:4:4 Farbabtastung sind ebenfalls gegeben. Hinsichtlich der Bedienbarkeit verspricht Onkyo ebenfalls eine Verbesserung: eine beleuchtete Tastatur an der Vorderseite des Geräts sowie ein sinnvoll überarbeitete Tastatur stehen zur Disposition. Preislich ordnen sich der TX-RZ710 bei 949,- EUR und der TX-RZ810 bei 1.299,- EUR ein. Beide Angaben verstehen sich als Hersteller-UVP. Die Verfügbarkeit soll bereits ab April gewährleistet sein.

Quelle: Onyko, Pressemitteilung

 

Anmelden

Aktuelle News

    • Marantz PM8006 Vollverstärker präsentiert

      Marantz PM8006 Vollverstärker präsentiertMarantz kündigt die neueste Kreation an. Die Rede ist dabei vom PM8006 Vollverstärker. Dieser soll sich vor allem an Vinyl-Liebhaber richten – in ihm steckt die grundlegend neu...

    • Magnat Multi Monitor 220 – die Allround-Speaker

      Magnat Multi Monitor 220 – die Allround-SpeakerAuch wenn man es den schlichten Regallautsprechern es zunächst nicht ansieht, versuchen die Magnat Mulit Monitor 220 verschiedene Audio-Tugenden unter einen Hut zu bekommen. Denn der Mix...

    • Denon HEOS Super Link für Smart Home

      Denon HEOS Super Link für Smart HomeMit dem Denon HEOS Link hat der Hersteller bereits einen Mulitroom Vorversträker im Sortiment. Der Denon HEOS Super Link soll nun jedoch das gehobene Segment bedienen. Als Profi-Gerät für...

    • Nubert zeigt die neue Firmenzentrale

      Nubert zeigt die neue FirmenzentraleWie sicher einige schon mitbekommen haben, hatte sich der Schwäbische Lautsprecher-Hersteller Nubert in diesem Jahr deutlich vergrößert und seinen neuen Firmenneubau eingeweiht. Ganz stolz...

    • Gratis DALI Kabelset zur Rubicon 5, 6, 8

      Gratis DALI Kabelset zur Rubicon 5, 6, 8Wer im Dezember 2017 ein Paar DALI Rubicon beim autorisierten Fachhändler erwirbt, der kann mittels des MINT Gutscheinbuches das passende DALI Lautsprecherkabel (DALI CONNECT SC RM230S)...

Aktuelle Testberichte

    • Test: Marantz PM6006 Verstärker & CD6006 CD-Player

      Test: Marantz PM6006 Verstärker & CD6006 CD-PlayerMit dem Vollverstärker PM6006 und dem CD-Player CD6006 aus dem Hause Marantz möchten eine Combo vorstellen, die im Preissegment um die 800,- Euro rangiert und nicht nur optisch gut...

    • Test: Numan Reference 802

      Test: Numan Reference 802Das im Lautsprecher-Segment es sehr hochpreise Variationen an Lautsprechern gibt muss man niemanden erzählen, der sich diesem Bereich umschaut. Im Einstiegsbereich gibt es aber leider viel...

    • Test: Yamaha MusicCast Chorus

      Test: Yamaha MusicCast Chorus Wer in die Welt der Multiroom-Systeme einsteigen möchte, hat erstmal die Qual der Wahl für welches System man sich entscheiden soll. Schließlich sind die am Markt erhältlichen Plattformen...

    • Test: Technics Grand Class SU-G700

      Test: Technics Grand Class SU-G700Nachdem wir im Juni die Reinkarnation des legendären SL-1210 MK2 Plattenspielers, mit dem Technics SL-1200G in einem Testbericht ausführlich vorstellen konnten, folgt nun die passende...

    • Test: DALI Spektor 1 & 2 Regallautsprecher

      Test: DALI Spektor 1 & 2 RegallautsprecherErst im Juni diesen Jahres konnten wir uns von der klanglichen Leistung der DALI Rubicon 2 überzeugen, die mit einem Paarpreis von knapp 1800,- Euro im Mittelklasse-Segment angesiedelt...