News

Onkyo bringt TX-­RZ710 und TX-­RZ810

logo onkyoOnkyo kündigt mit dem TX-RZ710 und dem TX-RZ810 zwei neue 7.2-Kanal Netzwerk-AV-Receiver an, die technisch das ein sehr gutes Mittelklassegerät darstellen sollen. Beide Ausführungen basieren auf den High-Current-Verstärkeraufbau der tiefgängige Bässe bis 5 Hz ermöglichen soll. Zusätzlich kommen sie mit einer THX Select2 Plus Zertifizierung sowie Dolby Atmos und DTS:X daher.

Onkyo TX RZ710 1 Onkyo TX RZ710 1
Im direkten Vergleich: Onkyo TX-RZ710 und TX-RZ810

In den Vordergrund will der Hersteller ein dynamisches Klangbild stellen. Ein hochwertiger Schaltungsaufbau sowie „massive“ Transformatoren für hohe Ströme mit zusätzlich angepassten Kondensatoren sollen für das o.g. Ergebnis sorgen. Die AccuReflex-Technologie will sich als verbesserte Version der AccuEQ-Raumkalibrierung verstehen, was zugleich eine Verbesserung des Stereo- sowie Surround-Sounds bedeuten soll. Getrennte Schaltungsbereiche für die analoge Verstärkung und die digitale Signalverarbeitung sowie Kupfer-Sammelschienen sollen zusätzlich zur weiteren Reduzierung von Interferenzen sorgen.

 Onkyo TX RZ710 3 Onkyo TX RZ710 4 Onkyo TX RZ710 7 Onkyo TX RZ710 9
Onkyo TX-RZ170 im Detail

Auch das Thema Multiroom Streaming gewinnt bei Onkyo immer mehr an Bedeutung. Die „FireConnect“ Schnittstelle von Blackfire Research ist in beiden Recievern mit integriert worden. So lassen sich digitale und analoge Audioinhalte einspielen. Weitere Multi-Room-Einsatzmöglichkeiten ergeben sich durch dedizierte Powered Zone 2 Lautsprecherausgänge mit Zone 2 DAC, ein Zone 3 Line-Out (nur beim TX-RZ810), die RS-232C-Schnittstelle und 12 Volt Trigger-Ausgänge für integrierte Home Automation-Systeme. Beim TX-RZ810 erhöhen zudem noch 7.2 Mehrkanal-Pre-Outs die Flexibilität bei der Kombination mit weiteren AV-Komponenten. Bei den verfügbaren Diensten hat der Anwender die Qual der Wahl Google Cast, AirPlay, WLAN oder Bluetooth stehen zur Verfügung. Alternativ kann man auch von mobilen Zuspielern (Smartphone, Tablet, Notebook) Inhalte an die Reciever streamen. Alle bekannten Anbieter wie Spotify, TIDAL (HD Audio) sind möglich.

Onkyo TX RZ810 3 Onkyo TX RZ810 5 Onkyo TX RZ810 8 Onkyo TX RZ810 11

Bei der Anschlussvielfalt bieten die beiden Onkyo Reciever genügend Möglichkeiten. So stehen acht HDMI-Eingänge und zwei Ausgänge (für den Hauptmonitor und einen weiteren TV in Zone 2) bereit. Des Weiteren kann man ein Videosignal in zwei verschiedene Räume mit einer 4k-Auflösung bei 60Hz verteilen. Unterstützung für High Dynamic Range, HDCP 2.2 und UltraHD sowie 4:4:4 Farbabtastung sind ebenfalls gegeben. Hinsichtlich der Bedienbarkeit verspricht Onkyo ebenfalls eine Verbesserung: eine beleuchtete Tastatur an der Vorderseite des Geräts sowie ein sinnvoll überarbeitete Tastatur stehen zur Disposition. Preislich ordnen sich der TX-RZ710 bei 949,- EUR und der TX-RZ810 bei 1.299,- EUR ein. Beide Angaben verstehen sich als Hersteller-UVP. Die Verfügbarkeit soll bereits ab April gewährleistet sein.

Quelle: Onyko, Pressemitteilung

 

Anmelden

Aktuelle News

    • Nubert nuPro-Serie bekommt eigene Website

      Nubert nuPro-Serie bekommt eigene WebsiteDie deutsche Lautsprecher-Manufaktur aus dem schgwäbischen Gmünd präsentiert auf ihrer neuen Website www.nuprofi.de ihre aktiven Studiomonitore der nuPro-Serie. Die sich speziell an...

    • Yamaha zeigt weitere AV-Receiver

      Yamaha zeigt weitere AV-ReceiverNachdem wir vor kurzem über das neue Yamaha Einsteigermodell RX-V385 berichtet haben, präsentiert Yamaha nun weitere Modelle ihrer neuen AV-Receiver Linie. Mit dem RX-V485, RX-V585 und...

    • beyerdynamic Aventho wired vorgestellt

      beyerdynamic Aventho wired vorgestelltbeyerdynamic möchte mit dem neuen geschlossene Mid-Size-Kopfhörer Aventho wired den Hörgenuss neu definieren. Eine stilvolle Optik, maximaler Komfort, ausgesuchte Materialien und die...

    • Klangheim mit Elysium Lautsprecher

      Klangheim mit Elysium LautsprecherKlangheim-Audio reagiert auf die individuellen Kundenwünsche und präsentiert die Elysium. Der Lautsprecher aus der Berliner-Schmiede soll dem Hörer den optimalen Querschnitt für alle...

    • SHARP LV-70X500E - 8K LCD-TV

      SHARP LV-70X500E - 8K LCD-TVDer japanische Elektronikkonzern SHARP möchte mit der Einführung des LV-70X500E die Zukunft von 8K-Auflösungen im TV-Bereich einläuten. Mit einer Auflösung viermal mehr als 4K Ultra HD und sogar 16...

Aktuelle Testberichte

    • Test: Teufel Cinebar Duett

      Test: Teufel Cinebar DuettMit der Teufel Cinebar Duett 2.1 möchten wir einen weiteren Kandidaten aus unserer Soundbar-Testreihe vorstellen. Die schlanke Soundbar wurde zur IFA 2017 vorgestellt möchte mit 10...

    • Test: XTZ Divine Delta

      Test: XTZ Divine DeltaDas schwedische Unternehmen XTZ mit ihren Direktvertrieb beherbergt einige Produktlinien die in verschiedenen Preiskategorien anzutreffen sind. Einige Modelle wie z. B. die XTZ Spirit 11...

    • Test: Nubert nuPro AS-450

      Test: Nubert nuPro AS-450Das Sounddeck Nubert nuPro AS-450 (zum Shop) soll in diesem Artikel unseren Testprobanden darstellen. Bereits mit den beiden zuletztet von uns vorgestellten Modellen A-100 und A-700 aus...

    • Test: ELAC Miracord 70

      Test: ELAC Miracord 70Im Jahr 2017 ließ das Kieler Traditionsunternehmen ELAC die eigene Tradition im Segment der Vinylteller wieder aufleben und brachte den ELAC Miracord 90 (zum Artikel) Plattenspieler an den...

    • Test: UE MEGABLAST & BLAST + Power Up

      Test: UE MEGABLAST & BLAST + Power Up Nach dem Ultimate Ears mit ihrer erfolgreichen Serie Boom und Megaboom den Markt der mobilen Lautsprecher erobern konnte, möchte man natürlich auch auf den Zug der sprachgesteuerten portablen...

Benutzerprofil