News

NAD T 777 V3 - neuer AV-Vollverstärker

logo NADDer NAD T 777 V3 AV-Vollverstärker stellt das aktuell größte Modell in der Produktfamilie dar. Dazu gesellt sich eine Unterstützung aktueller Audio- und Video-Technologien, wie Dolby Atmos oder die Unterstützung von 4k Ultra HD. NAD garantiert mindestens 80 Watt Leistung pro Kanal (bei zeitgleicher Belastung aller Kanäle!) und soll für einen guten Stereo- und Heimkinosound sorgen können ohne Kompromisse. 

 

 

Das Flaggschiff aus dem Hause NAD unterstützt alle aktuellen Audio- und Video-Technologien, wie z. B. die Dekodierung von Dolby Atmos oder die Unterstützung von 4k Ultra HD (60p/4:4:4). Das „Full Disclosure Power“ Design von NAD soll mindestens 80 Watt Leistung pro Kanal bereitstellen können und das bei zeitgleicher Belastung aller Kanäle. Dank aktueller 4K Chips sind auch 4K UHD Inhalte kein Problem für den T 777 V3. Die Bildsignale werden verlustfrei durchgeschliffen (Pass-Trough) und im Ausgabegerät bei voller HDCP 2.2 Kompatibilität verarbeitet. Wie schon beim NAD T 758 V3 setzt man im Topmodel auch auf das Modular Design Construction. Das ermöglicht dem Käufer die aktuellen verbauten Video- und Audio-Module VM 300 und AM 230, sollten neue Surround-Formate auf den Markt kommen, gegen neue Module zu tauschen.

NAD T777V3 front 01

Durch die Unterstützung von Dolby Atmos können mit dem T 777 V3 eine 5.1.2 Konfiguration erstellen oder unter Zuhilfenahme einer externen Stereo-Endstufe Ihrer Wahl ein 7.1.4 Setup für Ihr Heimkino umsetzen. Als Einmess- und Korrektursystem kommt Dirac-Live Lite zum Einsatz, dem Vollverstärker liegt ein entsprechend kalibriertes Messmikrofon bei und auf Wunsch ist auch ein Upgrade auf die Vollversion von Dirac-Live möglich. Auch packt NAD in den T 777 V3 die eigenen Streaming-Plattform BluOS mit rein und somit kann der Receiver einfach als Teil eines Multiroom-Systems mit High-Res Audio-Streaming, Bluetooth, Internetradio und Online Musik-Streaming agieren. Mit BluOS, der eigenen Streaming-Software von NAD, steht dem T 777 V3 eine Streaming-Lösung zur Verfügung, die mit bis zu 24 Bit/192 kHz Musik im ganzen Haus verteilen kann. Ausgestattet ist der Receiver mit sechs HDMI 2.0 Eingängen, zwei Ausgängen und weiteren digitalen sowie analogen Anschlüssen. Neben der BluOS Ethernet-Schnittstelle gibt es zudem eine RS 232-Schnittstelle sowie IR-Outputs und 12 V Trigger-Anschlüsse zur Integration des T 777 V3 in Automationssysteme wie Control4, Crestron, RTI oder URC.

NAD T777V3 02

 

Technische Daten vom NAD T 777 V3

 

  •  7 x 80 W an 4/8 Ohm bei gleichzeitiger Belastung aller Kanäle
  •  7 x 140 W kontinuierliche Ausgangsleistung (FTC)
  •  MDC Modular Design Constrution
  •  Aufbau mit AM 230 Audio- und VM 300 Video-Modul
  •  6 x HDMI (5 x Rückseite mit4K/60p/4:4:4/HDCP 2.2, 1 x Front mit 1080P)
  •  2 x HDMI Out (1 x HDCP 2.2 mit CEC, 1 x HDCP 1.4)
  •  BluOS Streaming mit bis 24 Bit/192 kHz
  •  Dirac Einmessung mit beiligendem Mikrofon

 

Verfügbarkeit und Preis

Der UVP des NAD T 777 V3 beträgt 2.799,- Euro und ist bei NAD Fachhändler ihrer Wahl ab sofort erhältlich. 

Quelle: Pressemitteilung

 

Anmelden

Aktuelle News

    • Audio Research zeigt neuen Röhrenverstärker

      Audio Research zeigt neuen RöhrenverstärkerNach nun zwei Jahren Entwicklungszeit stellt das US-amerikanische HiFi-Unternehmen Audio Research Corporation ihre neueste Kreation vor. Der Audio Research Reference 160M Vacuum Tube Power...

    • Q Acoustics 3000i Serie vorgestellt

      Q Acoustics 3000i Serie vorgestelltDer englische Lautsprecherhersteller Q Acoustics präsentiert ihre neue 3000i-Serie, die eine Weiterentwicklung der erfolgreichen 3000er Modellreihe darstellt. Das Portfolio der 3000i-Serie...

    • Vinyl wird hochauflösend

      Vinyl wird hochauflösendDie Schallplatte ist in Deutschland wieder beliebter denn jeh. Allein 2017 wurden in Deutschland um die 3,3 Millionen Schallplatten verkauft, mit einem Umsatz von ungefähr 74 Millionen Euro....

    • XTZ Divine Delta im Shop verfügbar

      XTZ Divine Delta im Shop verfügbarDie auf den HiFi-Tagen in Hamburg vorgestellten XTZ Divine Delta (wir berichteten) sind nun im Shop des schwedischen Unternehmens verfügbar. Mit den Delta legt XTZ ihre hochpreisigste...

    • Ikea meets "HiFi" mit Eneby

      Ikea meets Neben unzähligen Möbellandschaften und anderen Einrichtungsbedarf, kann bei Ikea jetzt auch die passende Musikuntermalung für den entspannten Möbelaufbau gleich mit erworben werden. Mit...

Aktuelle Testberichte

    • Test: Teufel Cinebar Duett

      Test: Teufel Cinebar DuettMit der Teufel Cinebar Duett 2.1 möchten wir einen weiteren Kandidaten aus unserer Soundbar-Testreihe vorstellen. Die schlanke Soundbar wurde zur IFA 2017 vorgestellt möchte mit 10...

    • Test: XTZ Divine Delta

      Test: XTZ Divine DeltaDas schwedische Unternehmen XTZ mit ihren Direktvertrieb beherbergt einige Produktlinien die in verschiedenen Preiskategorien anzutreffen sind. Einige Modelle wie z. B. die XTZ Spirit 11...

    • Test: Nubert nuPro AS-450

      Test: Nubert nuPro AS-450Das Sounddeck Nubert nuPro AS-450 (zum Shop) soll in diesem Artikel unseren Testprobanden darstellen. Bereits mit den beiden zuletztet von uns vorgestellten Modellen A-100 und A-700 aus...

    • Test: ELAC Miracord 70

      Test: ELAC Miracord 70Im Jahr 2017 ließ das Kieler Traditionsunternehmen ELAC die eigene Tradition im Segment der Vinylteller wieder aufleben und brachte den ELAC Miracord 90 (zum Artikel) Plattenspieler an den...

    • Test: UE MEGABLAST & BLAST + Power Up

      Test: UE MEGABLAST & BLAST + Power Up Nach dem Ultimate Ears mit ihrer erfolgreichen Serie Boom und Megaboom den Markt der mobilen Lautsprecher erobern konnte, möchte man natürlich auch auf den Zug der sprachgesteuerten portablen...

Benutzerprofil