Yamaha RX-V383 und RX-V483 vorgestellt

logo YamahaNach dem man mit dem Yamaha RX-V583 und dem RX-V683 das AVR-Lineup im mittleren Preissegment erweitertert hat, runden nun die Modelle Yamaha RX-V383 und RX-V483 dieses nach unten hin weiter ab. Ebenfalls wieder mit dabei ist der MusicCast-Support, Dolby Vision, HDR10, 4K-UHD-Freigabe sowie die vordefinierte 5.1-Kanal-Wiedergabe. Größtes Interesse dürften aber die ansprechenden Preise beider Verstärker hervorrufen.

Yamaha RX V483 black 01

Yamaha RX V483 silber 01 Yamaha RX V483 silber back
Der Yamaha RX-V483 - in Schwarz und Titan erhältlich

Mit diesen beiden 5.1-Geräten will man seitens Yamaha den Einstieg in diesem Bereich gewährleisten, wo es dann mit besagten Dolby Vision, Dolby TrueHD, DTS-HD und der 4K-UHD-Wiedergabe genügend Features gibt. Der größte Unterschied zwischen beiden Modellen ist in der beschränkten Multiroom- bzw. Streaming-Wiedergabe zu finden. Der RX-V383 kommt gänzlich ohne diese Schnittstellen daher und beschränkt sich auf das Bild- und Tonausgabe. Mit dem RX-V483 hat der Anwender dann wieder den „gewohnten“ Funktionsumfang: MusicCast, WiFi, Streaming-Kompatibilität (Spotify, pandora, TIDAL, Deeze, qobuz, Juke) und kann auch Hi-Res-Audio-Files (DSD 2.8 / 5.6 MHz, FLAC, WAV, AIFF 192 kHz / 24 Bit, Apple Lossless 96 kHz / 24 Bit) abspielen, was mit dem kleineren auf den ersten Blick nicht möglich ist.

Yamaha RX V383 Black 1

Yamaha RX V383 Titan 013 Yamaha RX V383 back 01
Der Yamaha RX-V383 - in Schwarz und Titan erhältlich

Leistungsmäßig wird der RX-V383 mit 100W (4 Ohm) bzw. 70W bei 8 Ohm spezifiziert. Der größere RX-V483 bringt neben dem diskreten Verstärkeraufbau Werte von 115W bei 4 Ohm sowie 80W bei 8 Ohm mit. Bei beiden fast identisch ist die Ausstattung, wenn es um die Bildausgabe geht. Neben Dolby Vision wird auf HDR10 nach BT.2020 unterstützt, HLG, 4K-HDMI Pass-Through mit HDCP 2.2 und zusätzlichem 4K-Upscaler. Anschlussseitig hat man auch auf Sparflamme gestellt, der RX-V383 muss sich teilweise mit Lautsprecher-Klemmen zufriedenstellen und hat marginal weniger Anschlüsse bereitgestellt bekommen. Der Netzwerkanschluss fehlt gänzlich an dieser Stelle, was auch auf die fehlen Musikwiedergabe zurückzuführen ist.

 

Preise und Verfügbarkeit

Beiden gleich ist wieder die Farbwahl zwischen Schwarz und Titan. Die Geräte sollen ab Mai 2017 verfügbar sein und werden jeweils zu Preisen (UVP) von 369,- EUR (RX-V383) und 469,- EUR (RX-V483) angeboten.

Quelle: Pressemitteilung

 

Anmelden

Aktuelle News

    • NAD C 316 V2 Stereo-Verstärker vorgestellt

      NAD C 316 V2 Stereo-Verstärker vorgestelltMit dem Wiederaufleben der Vinyl Schallplatte hat sich NAD entschieden, den C 316BEE wiederzubeleben und zwar in Kombination mit dem RIAA Phono-Anschluss von NAD. Der neue C 316 V2 bekommt den...

    • ELAC Discovery Z3 Wireless Speaker

      ELAC Discovery Z3 Wireless SpeakerELAC stellt mit dem Discovery Z3 Wireless Speaker einen Lautsprecher vor, der im großen Stil aufspielen soll und dabei einfach zu installierendes Gerät bleibt. Der Discovery Z3 kann per...

    • Panasonic FZW954 & FZW804 OLED präsentiert (Video)

      Panasonic FZW954 & FZW804 OLED präsentiert (Video)Bereits zur CES 2018 in Las Vegas wurden die 2018er TV-Modell präsentiert. Dazu zählten bereits auch zwei neue OLED-Serien, genauer gesagt die Panasonic FZ954 und FZ804. Der FZ954 wird auch...

    • Panasonic FXW650 (FXW654) vorgestellt + Video

      Panasonic FXW650 (FXW654) vorgestellt + VideoMit der neuen Panasonic FXW654-Serie biten die Japaner einen preiswerten Einstieg in das 4K UHD-Zeitalter an. Die hohe Auflösung soll zusammen mit HDR Multi-Unterstützung, Adaptive...

    • Panasonic FXW720 (FXW724) vorgestellt + Video

      Panasonic FXW720 (FXW724) vorgestellt + VideoSelbstredend wurde auch das Segment der LCD-Modelle aufgefrischt. Mit dem Panasonic FXW720 Serie (FXW724) will man mittels einer Kombination aus Eleganz und Flexibilität die beste...

Aktuelle Testberichte

    • Test: KEF LS50 Wireless Aktiv-Lautsprecher

      Test: KEF LS50 Wireless Aktiv-LautsprecherSeitdem KEF die LS50 im Jahre 2011 vorgestellt hat, ist die Welt der Kompaktlautsprecher damit um einen Referenzlautsprecher erweitert worden. Die kleinen Lautsprecher haben etliche...

    • Test: Onkyo A-9150 Verstärker

      Test: Onkyo A-9150 VerstärkerUnser letztes Artikel mit einem Produkt aus dem Hause Onkyo liegt schon ein paar Tage zurück, das Gespann aus Vorverstärker P-3000R mit der dazugehörigen Endstufe M-5000R bildet seitdem...

    • Test: Dockin D Fine

      Test: Dockin D FineNach dem Teufel BOOMSTER als Schwergewicht, hat es der nächste mobile Brocken auf den Prüfstand geschafft – der Dockin D Fine. Mit knapp 2 kg bewegt auch er sich nah an der Grenze, dass...

    • Test: Nubert nuPro A-100

      Test: Nubert nuPro A-100Der Markt für kleine Aktiv-Lautsprecher die flexibel eingesetzt werden können ist nicht so überschwemm wie der für die Passiv-Derivate. So bieten diese Konstrukte ab Haus schon ein breites...

    • Test: Teufel BOOMSTER

      Test: Teufel BOOMSTERAuch wenn die meisten wohl noch im Wintermood verweilen, stehen viele Audio-Hersteller bereits in den Startlöchern für die Sommer-Saison. Dies zeigt sich daran, dass immer mehr mobile...