Onkyo TX-SR373 AV-Receiver präsentiert

logo onkyoMit dem Onkyo TX-SR373 rundet der Hersteller sein Produktlineup nach unten hin weiter ab und präsentiert einen klassischen 5.1 Einstiegs AV-Receiver. Garniert wird das Ganze mit den klassischen -Zutaten wie dem typischen Onkyo-Design, AccuEQ-Raumkalibrierungstechnologie sowie einer Kanalleistung von 135 Watt. Das Ganze zu einem Preis von 349,- EUR (UVP).

Die optische Gestaltung ist das, was man von den aktuellen Onkyo-Produkten her kennt. Interessanter dürfte also daher der Blick unter die Haube sein. Die Japaner haben sich selbst auf die Fahne geschrieben, dass man mit diesem Gerät den „Fokus auf Klangqualität“ setzt. Der TX-SR373 kann Verlustfreie DTS-HD Master Audio und Dolby TrueHD Mehrkanal-Formate über diskrete Analog-Verstärkung mit 135 Watt pro Kanal (6 Ohm, 1 kHz, 10% THD/Klirrfaktor, im 1-Kanal Betrieb) umwandeln. Die Ausgangsleistung beträgt 135W pro Kanal. Des Weiteren ist auch Bluetooth mit an Bord.

Onkyo TX SR 373 1

Der sogenannte „Advanced Music Optimizer“ will die Wiedergabequalität via Bluetooth-Schnittstelle nochmals aufwerten. Dies ist im Grunde genommen nichts anderes, als ein DSP-Programm zur Verbesserung des Klangs komprimierter Audiodateien (z. B. MP3/AAC/WMA-Formate).Weitere klangliche Verbesserungen sollen sich durch eine Auswahl verschiedener Hör-Modi für unterschiedliche Inhalte erreichen lassen – einschließlich eines “Direct Mode” für qualitativ hochwertige Quellen wie SACD über HDMI oder CD via die digitalen oder analogen Audioeingänge.

Onkyo TX SR 373 3

Eine Premiere verkündet Onkyo mit dem TX-SR373, erstmals wurde die Raumkalibrierungs-Technologie AccuEQ in einem Einstiegsmodell mit integriert. Diese Technik misst automatisch die Abstände der Lautsprecher im Raum ein und passt diese zusätzlich an die räumlichen Gegebenheiten an. Die optimale Crossover-Frequenz für den Subwoofer wird ebenfalls ermittelt. Eine Premiere verkündet Onkyo mit dem TX-SR373, erstmals wurde die Raumkalibrierungs-Technologie AccuEQ in einem Einstiegsmodell mit integriert. Diese Technik misst automatisch die Abstände der Lautsprecher im Raum ein und passt diese zusätzlich an die räumlichen Gegebenheiten an. Die optimale Crossover-Frequenz für den Subwoofer wird ebenfalls ermittelt. Anschlussseitig bringt der AV-Receiver ebenfalls alles mit, was in diesem preislichen Gefilde aktuell verlangt wird. Vier HDMI-In mit Unterstützung für HDR10, HDCP 2.2 und 4K/60p, sowie zwei Composite-Videoeingänge, ein UKW/MW Radio-Tuner mit 30 Senderspeichern und eine Fernbedienung.

Onkyo TX SR 373 4

Über eine weitere Besonderheit werden sich vor allem Heimkino-Neulinge freuen: Die übersichtliche Rückseite des 5.1-Kanal AV-Receivers ist anschaulich illustriert, so dass die Ersteinrichtung zum Kinderspiel wird. Auf die Zielgruppe ausgelegt ist auch die Gestaltung der Rückseite, welche bei den Anschlüssen jeweils eine Illustration bereithält. Der Onkyo TX-SR373 wird ab Februar 2017 zu einem Preis von 349,- EUR (UVP) erhältlich sein. Als Farbe steht ausschließlich Schwarz zu Wahl.

Quelle: Onkyo

Anmelden

Aktuelle News

    • Sony MDR-1AM2 – Hi-Res Kopfhörer

      Sony MDR-1AM2 – Hi-Res KopfhörerSony hat den Rahmen der CES 2018 genutzt um einen Nachfolger der beliebten MDR-1A Bügelkopfhörer vorzustellen. Der Sony MDR-1AM2 stellt natürlich eine Weiterentwicklung des...

    • Cambridge Audio Netzwerkplayer CXN (V2)

      Cambridge Audio Netzwerkplayer CXN (V2)Nach dem Erfolg der ersten Auflage des Cambridge CXN, war es nur eine Frage der Zeit, dass der brittische Hersteller eine Update herausbringen wird. Der CXN (V2) kommt nun mit einer...

    • Marantz ND8006 - Allround-Netzwerk-CD-Player

      Marantz ND8006 - Allround-Netzwerk-CD-PlayerMarantz bestreitet mit dem Marantz ND8006 schlägt der Hersteller neue Wege ein. Es handelt sich dabei nämlich um den ersten Allround-Netzwerk-CD-Player von Marantz. Dennoch bietet man direkt einen sehr...

    • JBL LINK View Lautsprecher vorgestellt

      JBL LINK View Lautsprecher vorgestelltJBL bringt in Zusammenarbeit mit Google einen intelligenten Lautsprecher auf den Markt, der Google Assistant mit einem visuellen Display verbindet. Der JBL LINK View soll mit exzellenter...

    • Teufel stellt 2.1 Cinebar Duett vor

      Teufel stellt 2.1 Cinebar Duett vorDer Teufel Cinebar Duett kommt mit zehn High Performance-Tönern und soll mit dem kabellosen Subwoofer einen satten und präzisen Bass in jedem Wohnzimmer bereitstellen können. Die...

Aktuelle Testberichte