Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Lesertest: JBL E55BT

Lesertest: JBL E55BT 05 Jan 2017 11:08 #1

  • Badt
  • Badts Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 9
  • Dank erhalten: 2
  • Karma: 0
[Lesertest] JBL E55BT


Zunächst einmal möchte ich mich bei Hifi-Journal (bzw. Marcel) sowie JBL für die Wahl als Tester sowie für die Bereitstellung des Testsamples bedanken.


Einleitung

JBL ist ein US-amerikanisches Unternehmen, welches bereits im Jahr 1946 gegründet wurde und somit einiges an Erfahrung im Bereich Audio aufweisen kann. Entsprechend hoch sind natürlich die Erwartungen an den JBL E55BT. Meine Eindrücke habe ich für euch in den folgenden Zeilen festgehalten.


Verpackung und Lieferumfang

Der Kopfhörer wird in einem klassischen Karton geliefert, welcher neben einem Produktabbild noch allerlei nützlich Informationen bereithält. So findet man auf der Rückseite sowie auf der Seite Informationen und Spezifikationen zum JBL Kopfhörer abgedruckt.

Im Inneren befindet sich eine schwarze Box, in welcher sich der Kopfhörer sowie das Zubehör befinden. Im Lieferumfang enthalten sind ein Ladekabel, ein Klinkenstecker samt Kabelfernbedienung sowie eine Betriebsanleitung.


Detailbetrachtung
Der JBL E55BT ist ein recht schnörkelloser Kopfhörer im schlichten Design. Bei der Farbe kann man aus vier Varianten wählen, wobei mir persönlich die schwarze Variante am besten gefällt. Ein Logo des Herstellers prangert in Hochglanzoptik auf den Ohrmuscheln. Bei der Materialwahl hat sich JBL überwiegend auf Kunststoff beschränkt, was der Haptik nicht wirklich zu Gute kommt. Dafür bewegt sich die Verarbeitung auf einem hohen Niveau. Mit 225 Gramm ist der Kopfhörer ein echtes Leichtgewicht, was sich vor allem beim längeren Tragen bemerkbar machen sollte.

Positiv hervorzuheben ist, dass sich der JBL E55BT bei Bedarf einfach zusammenfalten und somit perfekt transportieren lässt. Allerdings wäre ein Transportbeutel wünschenswert gewesen um Verschmutzungen und Beschädigungen während des Transports vorzubeugen.

Die ovalen, ohrumschließenden Muscheln messen 7,5 x 9 cm und sind mit einem weichen Kunstleder überzogen. Auf der Innenseite der Ohrmuscheln finden sich Beschriftungen für rechts und links aufgedruckt, eine sehr gute Idee, wie ich finde. In der Ohrmuschel kommt ein 50mm Full-Spectrum Treiber zum Einsatz, welcher einen Frequenzbereich von 20Hz-20kHz abdeckt. Zur Nennleistung wurde leider keine Angabe gemacht. Dank des flexiblen Gelenks lassen sich die Ohrmuscheln um bis zu 90° drehen.

Der Kopfbügel ist mit einem rauen Stoff bespannt und leicht gepolstert. Ein graues Logo des Herstellers ist dabei auf die Oberseite aufgedruckt.

Die Bedienelemente sowie der Klinkenanschluss befinden sich an der rechten Ohrmuschel und sind gut zu erreichen. Über dem Ein-Schalter dient eine kleine LED als Indikator für die Betriebsbereitschaft. Diese leuchtet weiß sobald der Kopfhörer eingeschaltet wurde und blau sobald man sich via Bluetooth verbunden hat. Zudem gibt es noch einen Knopf um die Lautstärke zu regeln sowie einen Knopf zum Umschalten der gekoppelten Geräte. Zwischen den Lautstärketasten versteckt sich noch eine Multifunktionstaste, diese kann genutzt werden um die Musikwiedergabe zu stoppen, aber auch um Telefongespräche anzunehmen. Die Lautstärketasten dienen bei längeren Drücken (ca. 3 Sekunden) zum Wechseln des aktuellen Musiktitels. Der genannte Klinkenanschluss fasst ein ummanteltes Kabel, welches eine kleine Kabelfernbedienung besitzt. Neben dem regeln der Lautstärke können hier auch Anrufe angenommen werden bzw. die Musikwiedergabe angehalten werden. Zudem kann man das Kabel nutzen um den Kopfhörer weiter mit Musik und Strom zu versorgen, sollte einem unterwegs mal der Akku ausgehen. Ein aufladen des Akkus ist allerdings nicht möglich. Mit einer Länge von 135 cm dürfte das Kabel für den Otto Normalverbraucher ausreichend lang sein.

Die rechte Ohrmuschel beherbergt den Micro-USB-Anschluss für das Ladekabel. Einen Indikator über die verbleibende Akkuladung gibt es leider nicht. Eine kleine LED, welche signalisiert das der Kopfhörer lädt, befindet sich neben dem Micro-USB-Anschluss. Leider macht JBL keine Angaben zum verbauten Akku bzw. der Größe. Aber immerhin die Angaben zur Laufzeit kommen hin, nach ca. 17~18h verlangte der JBL E55BT das erste mal eine Aufladung. Nach knapp zwei Stunden war die kleine LED erloschen und der JBL E55BT wieder betriebsbereit.


Praxischeck

Gleich nach dem Einschalten signalisiert der JBL E55BT sowohl optisch – mit einer LED – als auch akustisch – mit einem Begrüßungssound – seine Betriebsbereitschaft. Die Kopplung zu einem Bluetooth-fähigen Gerät geht schnell und einfach von der Hand. Bluetooth an --> Kopfhörer suchen --> verbinden --> fertig.

Die Buttons zum steuern der Lautstärke bzw. pausieren des aktuellen Musiktitels lassen sich auch blind gut ertasten, da diese leicht erhaben sind.


Klangcharakteristik

DerJBL E55BT überzeut durch eine satte Klangfarbe und einen hohen Dynamikumfang, was für einen kompakten Kopfhörer an dieser Stelle echt überraschend war. Der Hochtonbereich, welcher für die Sprach- und Gesangswiedergabe zuständig ist, punktet mit einer hohen Auflösung, was für eine klare und detailreiche Wiedergabe sorgt. Der Tieftonbereich überzeugt durch einen voluminösen und kraftvollen Bass und wird durch den meist präsenten Mitteltonbereich abgerundet. Insgesamt wirkt das Klangbild eher basslastig, was unter anderem der geschlossenen Bauweise geschuldet ist.
Beim Musikhören wird eine breite Bühne geschaffen, die grade bei Liveaufnahmen für ein sehr intensives und sehr authentisches Klangerlebnis sorgt.

In punkto Abschirmung leistet der JBL E55BT durchaus gute Dienste. Allerdings werden nicht alle äußeren Einflüsse abgeschirmt. Auf der anderen Seite bekommt der Sitznachbar in Bus und Bahn eine kostenlose Beschallung der Superlative, sofern man die Lautstärke ordentlich hochschraubt.


Sprachqualität

Da der JBL E55BT ein integriertes Mikrofon besitzt wurde dies ebenfalls einem kurzen Test am Smartphone unterzogen. Die Sprachqualität geht in Ordnung und reicht locker für das ein oder andere Telefonat aus. Die Stimme war für das Gegenüber jederzeit klar verständlich.


Tragekomfort

Die 2 cm dicken Polster der Ohrmuscheln sorgen dafür, dass der Kopfhörer nicht unangenehm drückte. Die Ohren werden gut umschlossen, wobei ich mir vorstellen könnte, dass Menschen mit großen Ohren den JBL E55BT eher als on-ear Kopfhörer tragen müssen.

Der Anpressdruck wirkt beim ersten Aufsetzen recht stark, relativiert sich jedoch dank der dicken Polster relativ schnell. Positiv sei hervorzuheben, dass der Kopfhörer auch bei schnellen, ruckartigen Bewegungen an Ort und Stelle blieb. Also perfekt um mal richtig abzurocken.

Durch den verstellbaren Kopfbügel lässt der KBL E55BT übrigens problemlos an unterschiedliche Kopfgrößen anpassen.


Fazit

Mit dem JBL E55BT macht der amerikanische Hersteller vieles richtig. Der kabellose Kopfhörer überzeugt mit einer guten Laufzeit und einem ordentlichen Klang. Und auch die Verarbeitung kann sich sehen lassen. Zudem geht das koppeln mit mobilen Endgeräten dank Bluetooth 4.0 kinderleicht von der Hand.

Etwas enttäuschend ist die Materialwahl, diese verleiht dem JBL E55BT eine Haptik welche dem sonst hochwertig anmutenden Kopfhörer nicht gerecht wird. Des Weiteren wäre eine Transporttasche im Lieferumfang wünschenswert gewesen, da der Kopfhörer entsprechend seiner Ausrichtung wohl viel auf Reisen gehen wird. Alles in allem ist dies Kritik auf hohem Niveau, für einen Preis von 100€ biet der JBL E55BT ein sehr gutes Gesamtpaket.

Ich hoffe mein Test hat euch gefallen, für Anregungen und Kritik bin ich jederzeit offen.
Letzte Änderung: 05 Jan 2017 11:47 von Badt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Marcel, firstmad

Lesertest: JBL E55BT 05 Jan 2017 11:36 #2

  • Badt
  • Badts Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 9
  • Dank erhalten: 2
  • Karma: 0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lesertest: JBL E55BT 05 Jan 2017 11:38 #3

  • Badt
  • Badts Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 9
  • Dank erhalten: 2
  • Karma: 0
Leider erlaubt mir die Forensoftware kein ordentliches Erstellen meines Lesertests, daher habe ich die fehlenden Fotos in einem zweiten Post eingefügt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lesertest: JBL E55BT 13 Jan 2017 23:24 #4

  • firstmad
  • firstmads Avatar
  • Offline
  • Redakteur
  • Beiträge: 5
  • Karma: 0
Schöner Lesertest und klasse Bilder :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lesertest: JBL E55BT 14 Jan 2017 16:22 #5

  • Badt
  • Badts Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 9
  • Dank erhalten: 2
  • Karma: 0
firstmad schrieb:
Schöner Lesertest und klasse Bilder :)

Dankeschön!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.